Watan

Der Zukunft eine Heimat geben

Im Projekt Watan gibt der SkF e.V. Wuppertal Frauen mit Fluchthintergrund eine frühzeitige Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt.
 
Wir unterstützen die Teilnehmerinnen aktiv bei der Regelung ihrer Angelegenheiten, die der Aufnahme einer Arbeit und damit einer beruflichen Integration im Wege stehen. Dies können u.a. sein die Suche nach einer Wohnung oder einem geeigneten Betreuungs-/Schulplatz für ihre Kinder.
 
Wir klären gemeinsam mit den Teilnehmerinnen
  • wie sie schnell die deutsche Sprache erlernen können,
  • welche ihrer Abschlüsse im Heimatland auch in Deutschland anerkannt werden,
  • welche Kompetenzen sie in ihrem Leben erworben haben, sei es durch Schule und Beruf, durch Kindererziehung oder andere nicht-berufliche Tätigkeiten,
  • ihre Wünsche, Interessen und Erwartungen an ein Arbeitsleben,
  • Schwierigkeiten mit Ämtern und Behörden,
  • wie ihre Kinder während üblicher Arbeitszeiten betreut werden können.
 
Wir informieren die Teilnehmerinnen über
  • das deutsche Schulsystem,
  • das deutsche Arbeits- und Ausbildungssystem,
  • das Vertragswesen (Arbeitsverträge, Mietverträge, Betreuungsverträge),
  • mögliche Sozialleistungen für sie selbst und ihre Familie.
 
Wir unterstützen die Teilnehmerinnen bei
  • der Suche nach einem geeigneten Deutschkurs,
  • der Entwicklung einer konkreten Berufsperspektive unter Berücksichtigung ihrer Kompetenzen, Wünsche und Interessen,
  • der Erstellung von Bewerbungsunterlagen,
  • der Vorbereitung zu Bewerbungsgesprächen,
  • der Suche nach Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsstellen,
  • der Suche nach geeigneten (Zusatz-)Qualifizierungen,
  • der Organisation von Kinderbetreuung,
  • ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung.
 
Wir verstehen die Frauen und ihre Familien als soziale Einheit. Alle Familienmitglieder, ihr Verhalten und ihre Unterstützung sind für den Gesamterfolg der Familie wichtig. Unsere Mitarbeiterinnen unterstützen die Familie bei der Entwicklung eines Berufswegeplans für beide Elternteile.
 
Der Vorteil der Maßnahme liegt in der hohen Flexibilität: 32 Stunden intensives Einzelfallcoaching finden zeitlich flexibel statt, damit die Teilnehmerin ggf. parallel einen Deutsch- oder Integrationskurs besuchen kann. Ein Einstieg in das Projekt kann jederzeit erfolgen.
 
Ergänzend zum Einzelfallcoaching geben wir in Kooperation mit dem Kath. Bildungswerk Wuppertal/Remscheid/Solingen Kurse zum Verständnis der hiesigen Kultur, Gesellschaft und Arbeitswelt. Der Kurs “Gebrauchsanweisung für Deutschland“ ist freiwillig.
 
Die Maßnahme wird finanziert und unterstützt durch das Jobcenter Wuppertal AöR. Die Teilnahme am Projekt ist möglich mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein des Jobcenters Wuppertal.

Hier finden Sie unsere Information auch in arabischer Sprache.