SkF vor Ort

Niedrigschwellige Hilfen am Berliner Platz

Der Berliner Platz am Wuppertaler Bahnhof Oberbarmen ist seit Jahren Treffpunkt für wohnungslose, sucht- und/oder psychisch erkrankte Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft. Aufbauend auf das zeitlich begrenzte Angebot des so genannten „Kältebusses“, der in den Wintermonaten der vergangenen Jahre Anlaufstelle für bedürftige Menschen bei Kälte und sozialen Nöten bot, hat der SkF e.V. Wuppertal nun das Projekt „SkF vor Ort“ ins Leben gerufen, in dem nun ganzjährig direkte Ansprechpartner am Berliner Platz aktiv sind.
 
Ziel des Projektes ist es, die kritische, teils aggressive Atmosphäre am Berliner Platz aufzubrechen und die Bildung von Randgruppen und den Drogen- und Alkoholkonsum einzudämmen. Die Fachmitarbeiterinnen treten nicht nur zweimal wöchentlich auf dem Berliner Platz in direkten Kontakt mit den Menschen, ihnen steht auch ein Ladenlokal direkt gegenüber des Platzes in der Berliner Straße 207 für Beratung und Betreuung zur Verfügung. Hier können sich hilfebedürftige Menschen, aber auch Nachbarn und Einzelhändler mit Problemen an die Fachmitarbeiterinnen wenden. Der SkF e.V. Wuppertal versteht sich als Lotse, vermittelt zwischen den Parteien und zu bereits vorhandenen sozialen Angeboten und Projekten anderer Träger.
 
Um die Struktur und das Miteinander auf dem Berliner Platz auch für Einzelhändler, Anwohner und Passanten zu verbessern, wird die direkte Nachbarschaft in die Projektarbeit einbezogen.
 
„SkF vor Ort“ will
  • Vermittlung, Beratung und Hilfestellung für Menschen, die keinen ausreichenden Zugang zum Hilfesystem finden
  • Zugang zu den bestehenden Hilfesystemen schaffen
  • Verbesserung und Intensivierung der Vernetzung von relevanten Angeboten vor Ort
  • Verbesserung der sozialen Infrastruktur, Information über mögliche Angebote an das soziale Umfeld,
  • Verbesserung des sozialen Klimas
  • Hilfe für schutz- und hilfebedürftige Menschen
  • Aufbau von ehrenamtlichen Strukturen, Entwicklung eines Netzwerks von geschulten Ehrenamtlichen
  • Abbau von Vorurteilen durch Begegnung
  • Aktionen am Platz gemeinsam mit der Nachbarschaft und umliegenden Institutionen
  • Aufbau eines Arbeitskreises mit der Zielgruppe 
Unsere Mitarbeiterin ist Montag und Donnerstag am Platz. Für genauere Informationen ist sie erreichbar unter Telefon 0171 5623801 oder per Mail aline.kochen@skf-wuppertal.de
 
Das Projekt ist eingebunden in das Kältekonzept  der Stadt Wuppertal.
 
Start des Projekts war der 15. November 2014, es ist durch die Förderung der Aktion Mensch für drei Jahre gesichert. Des Weiteren wird das Projekt unterstützt von der E/D/E Einkaufsbüro deutscher Eisenhändler GmbH, Wuppertal
 
 
Hier erhalten Sie Tipps zum Ehrenamt beim SkF.