Armut geht uns alle an

SkF e.V. Wuppertal beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag gegen Armut

Am kommenden Dienstag, 17. Oktober 2017, beteiligt sich der SkF e.V. Wuppertal am bundesweiten Aktionstag gegen Armut, den die Gesamtverbände SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) und SKM (Sozialdienst Katholischer Männer) zur Armutsbekämpfung in Deutschland durchführen. Der SkF e.V. Wuppertal macht mit einem Infostand von 12 bis 16 Uhr in der Innenstadt (City Arkaden, Alte Freiheit) auf die Chancenungleichheit in Deutschland aufmerksam und informiert zu eigenen Projekten, in denen Armut immer wieder eine große Rolle spielen.
„Oft sind unserer alleinerziehenden Teilnehmerinnen auch von Armut betroffen“, erklärt SkF-Mitarbeiterin Martina Boquoi, die im Projekt TOP-Family Frauen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben unterstützt und am Infostand zum Thema aufklären wird. Auch in anderen Arbeitsbereichen des SkF e.V. Wuppertal ist Armut ein Thema. „Arbeitslosigkeit, mangelnde berufliche und persönliche Perspektive und finanzielle Notlagen sind auch bei ganz jungen Leuten ein Themen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben und deren Überwindung durch mehr Aufmerksamkeit in Gesellschaft und Politik möglich wäre“, begründet Dr. Simone Jostock die Teilnahme an der Aktion.

Armutsbekämpfung und -verhinderung hat eine lange Tradition im SkF und im SKM. Viele Beratungsangebote und Initiativen in SkF- und SKM-Ortsvereinen unterstützen Risikofamilien und nutzen deren vorhandene Ressourcen, um Armut zu verhindern. Die Hilfe richtet sich an Frauen, Männer und Familien unabhängig von Nationalität, Weltanschauung und Konfession.
 
Informationen & Kontakt:
SkF e.V. Wuppertal
Bembergstraße 20, 42103 Wuppertal
Telefon: 0202 25257-0
E-Mail: geschaeftsstelle@skf-wuppertal.de
www.skf-wuppertal.de